Feuermachen wie in der Steinzeit


Das Feuer und der Mensch stellen seit ca. 1-2 Millionen Jahren eine untrennbare Verbindung miteinander dar. Seitdem die ersten Menschen, womöglich nach Buschbränden, entdeckt haben, dass erhitzte pflanzliche oder tierische Nahrung leichter zu kauen ist, besser verdaulich und auch länger haltbar ist, gehörte das Feuer zum täglichen Ritual des Frühmenschen. Und auch heutzutage sind wir noch abhängig vom Feuer wenn auch nicht mehr so offensichtlich. Denn unsere Backöfen, Herde, Mirkowellen, Zentralheizungen und Verbrennungsmotoren verwenden auch heute noch die Energie des Feuers. Diese jahrtausende alte Verbindung steckt noch in uns und äussert sich z.B. auch dadurch, dass ein gemütliches Lagerfeuer weltweit ein beliebter Versammlungsort ist, an dem man gemeinsam feiert und kocht.

 

Ein Feuer entzünden zu können ist das zentrale und wichtigste Element wenn man sich für mehrere Tage in der Natur aufhält. Die Nutzung des Feuers hatte für die Frühmenschen evolutionär einen erheblichen Einfluss.

 

 

WERKSHOP THEMEN

Ein Streichholz oder ein Feuerzeug sind Wunderwerke der Technik! Im WERKshop FEUER FANGEN erfährst du sehr detailiert wieso. Etappenweise arbeitest du dich an den kulturellen Epochen des Feuermachens entlang und bekommst so ein Verständnis für die Evolution der Technik.

 

Vorgestellt werden verschiedene als Zunder dienende Pflanzen, Sträucher, Bäume und Hölzer sowie Technik und Physik rund um das Feuermachen. Du lernst effiziente Methoden kennen, um ein Feuer mit Feuerstein und Schlageisen (Mittelalterfeuerzeug), Firestarter und Drillbogen (Holzbohrer wird mit einem Bogen angetrieben) und Handdrill (Holzbohrer wird nur zwischen den Händen gerieben), zu entzünden.

 

Sämtliche Werkzeuge für Drillbogen (Bogen, Bohrer, Feuerbrett, Zunder etc) und Handdrill (Handdrill, Feuerbrett) lernst du selber herzustellen und richtig anzuwenden. Das Ergebnis? Viel Schweißverlust gepaart mit einem Gefühl archaischer Technikunabhängigkeit. Nach diesem Kurs wirst du es schaffen in so gut wie jeder Situation ein Feuer zu entzünden und ein Feuerzeug aus dem Handel wird für dich nur noch ein reiner Spielverderber sein.

 

Die Wanderung durch den Wald und die Natur und das Kennenlernen der verschiedenen zum Feuermachen genutzten Pflanzen, Sträucher und Bäume runden das Programm des WERKshops ab.

 

THEMENÜBERBLICK:

- alle wichtigen Zunderarten und ihr Einsatzgebiet kennenlernen

- Feuerstein & Schlageisen

- Feuerstein & Markasit (Pyrit)

- Firestarter

- Drillbogen (Techniken, Materialien)

- Handdrill (Technik, Materialien)

- Das Feuer in der Evolution des Menschen


SPEZIALKURS: FEUERBOHREN MIT DEM HANDDRILL, FUNKENKSCHLAGEN MIT PYRIT ODER MARKASIT

 

In diesem Spezialkurs lernst du die Technik des Feuerbohrens mit dem Handdrill. Ebenso steht das Funkenschlagen mit Pyrit oder Markasit auf dem Plan.

Neben dem Handling zur richtigen Technik erfährst du auch welche Hölzer, Pflanzen und welches Zundermaterial für welche Methode jeweils geeignet ist.


TERMINE 2018

 

16.06.2018 Feuermachen wie in der Steinzeit

Kursbeginn: 10:00 / Kursende: 16:00 Uhr (Mainz)

(Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen)

 

16.09.2018 Spezialkurs: Feuerbohren mit dem Handdrill, Funkenschlagen mit Pyrit

Kursbeginn: 10:00 / Kursende: 13:00 Uhr (Mainz)

(Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen)

 

PREISE

16.6. Feuermachen wie in der Steinzeit

Erwachsene: 60€

Studenten: 40€

Kinder und Jugendliche zwischen 10-18 Jahren: 15€ (nur in Begleitung eines Erwachsenen)

 

Gerne beantworte ich deine Fragen unter: Bernd.Schelker@naturwerk-mainz.de


NaturWERK - Paläo- und Wildnisschule